Videos + Texte

Hast du Lust einen Satsang bei dir zu organisieren? So freue ich mich auf deine Kontaktaufnahme.

Video vom 20.06.2016
Interview mit Devasetu vom Jetzt-TV, ist jetzt online, auf Jetzt-TV:

http://www.jetzt-tv.net/index.php?id=nishkama#c24474
Auf Vimeo: https://vimeo.com/172576876
Und auf YouTube: https://www.youtube.com/watch?v=P9_145xbVTQ
Facebook: https://www.facebook.com/deva.setu

Und auf YouTube: https://www.youtube.com/watch?v=747uN8KLm1I

Möchtest du etwas spenden für Jetzt-TV Devasetu oder Nishkama? Die Spenden-Kontonummer findest du auf der Seite: Person/Contact

Video 2015 Interview 
am One Spirit Festival in Freudenstadt im Mai 2015
von Devasetu vom Jetzt-Tv ist jetzt online zu sehen

auf 
www.jetzt-tv.net/ Nishkama
Auf Vimeo: 

https://vimeo.com/129445300
Und auf YouTube: 
https://www.youtube.com/watch?v=747uN8KLm1I

"Such nicht im Aussen nach Befreiung du kannst nur immer mehr in deinem Inneren erkennen das du schon immer frei bist und es immer sein wirst. Das Aussen kann dir lediglich als SPIEGEL dienen in dem du dich erkennen kannst."  Nishkama                                                                                                                    

Möchtest du etwas spenden für Jetzt-TV Devasetu oder Nishkama? Die Spenden-Kontonummer findest du auf der Seite: Person/Contact

Satsang mit Nishkama aus Freudenstadt vom Mai 2015

Auf YouTube: 
https://www.youtube.com/watch?v=EuBfyRlUZcE
Auf Jetzt-TV: http://www.jetzt-tv.net/index.php?id=nishkama#c22590 
Auf Vimeo: 
https://vimeo.com/132525972


Möchtest du etwas spenden für Jetzt-TV Devasetu oder Nishkama? Die Spenden-Kontonummer findest du auf der Seite: Person/Contact

Weitere Video's

In den unten aufgeführten Videos werde ich noch mit dem Namen Ma Nishcala angesprochen.

Videos You Tube oder beim www.jetzt-tv.net unter Ma Nishcala

01.06.2014, Begegnung mit Ma Nishcala am One Spirit Festival in Karlsruhe
https://www.youtube.com/watch?v=-zL-R3qIbc8 

31.05.2014, Interview mit Nabala am One Spirit Festival in Karlsruhe
https://www.youtube.com/watch?v=w3ZEYdQGcic

31.05.2014,  Begegnung mit Nishkama am One Spirit Festival in Karlsruhe
http://www.jetzt-tv.net/fileadmin/video/youtubelink.php?id=-Dy9tpeYS2E

01.05.2014,  Live-Interview mit Sabine vom Jeet-TV
http://experten.jeet.tv/veranstaltungen
https://www.youtube.com/watch?v=7DaoygIhQwM

17.04.2014, Live-Interview mit Jeet-TV
http://www.jetzt-tv.net/index.php?id=ma_nishcala#c17014

17.03.2014 Live-Interview mit Jeet-TV
http://experten.jeet.tv/veranstaltungen/sendungen/details/2876-ma-nishcala-die-immerwaehrende-stille-erkennen-und-sein

August 2013, Interview mit Devasetu vom Jetzt-TV hier:
http://www.jetzt-tv.net/index.php?id=ma_nishcala#c17014


Möchtest du etwas spenden für Jetzt-TV Devasetu oder Nishkama? Die Spenden-Kontonummer findest du auf der Seite: Person/Contact

nach oben


image-1902701-c49607f2f7339917ffff8046a426365.jpg
Texte aus der Stille........


"Wenn sie erwachen, werden sie möglicherweise immer noch die gleiche Art von Leben führen: ja, so ist es bei den meisten." Tony Parson

27.10.2016
......Im Ozean der Haltlosigkeit zu versinken ist das eine Gute was dem menschlichen Sein hier in dieser Welt geschehen kann. Keine Anhaftungen an das weltliche Leben und doch in der Welt existieren das ist geprägt von unendlichem Vertrauen in das nicht Wissen, in die Existenz oder das wahre freie höchste Selbst was die Form (Körper/Geist) durchdringt. Aus Anhaftungslosigkeit erfährt der Mensch Frieden und Leichtigkeit im Sein. Bewusstsein durchdringt die Form oder das menschliche System.Der Mensch sieht immer klarer das Spiel  (Lila) in dieser Illusion (Maya) und entfernt sich stehtig weiter weg von der Person (Identifikation). Wenn die Anhaftungen wegfallen, fallen auch die dazugehörigen Überlagerungen der Prägungen weg oder werden gesehen.... nichts damit getan..... durch das damit Sein lösen diese sich immer mehr auf bis es nichts mehr gibt das als Schleier oder Überlagerung an dem Menschen haften.
Erwachen oder Erleuchtung ist ja eine schöne Sache jedoch was nützt es dem Lebewesen erleuchtet zu sein und die Anhaftungen der Person nicht freigeben zu wollen?.... das führt unweigerlich wieder in die Idendifikation oder das Persönliche zurück. Viele Menschen erfahren im Laufe ihres Seins Erwachungszustände weil wir das Erwachte oder Freie ja sind und es Zeiten gibt in denen alle Schleier zur Seite geschoben werden und der Mensch die klare Sicht oder den Durchblick hat. Erkennen geschieht. Bei den einen bleiben die Schreier für immer weg, bei den anderen kommen sie zurück und der Mensch ist wieder identifiziert....wie auch immer......Das einzige was Früchte trägt ist das streben nach Selbstverwirklichung um immerwährende Erleuchtung zu erlangen. Aus meiner Sicht.... das ist der wahre und einzige Grund weshalb der Mensch geboren wird in diese Welt.
Der Mensch kommt mit nichts und geht mit nichts ausser seinem inneren losgelöstsein an die weltliche Anhaftung und seinen inneren Erfahrungen.
Wir bestimmen nicht wann und wieviel Freiheit wir in diesem Leben erlangen oder geschenkt bekommen, jedoch ist es ein Grad auf dem der Mensch der Freiheit erlangen möchte geht und dieser Grad ist sehr schmal. Die grosse Masse geht den breiten Weg wo keine Verwirklichung oder Freiheit erlangt werden kann das EGO ist zu stark geprägt und das Kolektive wirkt mit dazu. Das Beste oder Einfachste hier in dieser Welt ist es, die Ausrichtung an das Gute zu haben sich selber zu achten und auf die innere Stimme zu vertrauen.
Jesus sagte: Liebe deinen Nächsten wie dich Selbst....... ich sage Liebe und achte zuerst dich Selbst oder dein Selbst, denn nur so kannst du auch deine Nächsten in wahrer freier Liebe achten und keinem Lebewesen mehr was zu Leide tun. Ist es nicht so?
Selbstliebe heisst auch: dem Körper gutes zu tun wie: gesunde Nahrung zu essen, soviel Schlaf zu nehemen wie das System braucht, sich in guter aufbauender Gesellschaft aufzuhalten oder ansonsten das alleine Sein vorziehen, sich Zeit für Meditation geben oder heiligen Schriften lesen.
Und so wird sich der Mensch langsam wandeln und wahrlich göttlicher Natur werden.
Die göttliche oder freie Natur liebt die Gemeinschaft und den Austausch mit Gleichgesinnten lacht gerne liebt die Einfachheit.
Fazit: Lebe in Frieden und Leichtigkeit, spüre das Heimweh in deinem Herzen und sein jeden Moment mit dem was gerade ist von Moment zu Moment im ewigen JETZT.
Jai SAT CHIT ANANDA = Sein Bewusstwein Glückeeligkeit
Om Nama Shivaja


28.07.2016
Es braucht so wenig um glücklich zu sein nur das Erkennen das alles geschieht weil es geschieht und du nichts damit zu tun hast. YES!
Leichter gesagt als getan oder warum? Weil der Mensch oder „das Menschlein im kleinen“ d.h. in der Körper-Geist Form meint das sei alles was er sei jedoch ist es viel grösser und allumfassender als der Körper mit dem Denken. Wessen Gedanken sind denn das und wo kommen die her? Vielleicht hast du dich das auch schon gefragt. Ist es nicht in Wirklichkeit so das Denken geschieht, handeln geschieht und der Körper im Normalfall perfekt funktioniert? Ohne das du das unter Kontrolle haben musst oder kannst ohne Anstrengung oder bestimmst du wenn dein Bauch hungrig wird oder du zur Toilette gehen musst oder der Schlaf über dich kommt oder wie stellst du es an das dein Herz immerfort schlägt? Hast du dir das auch schon mal so richtig überlegt?
Oder macht es dir Angst nur schon mit dir alleine zu sein?
Ja das kenne ich auch, früher bin ich von mir selber davon gerannt obwohl ich mir dessen damals nicht bewusst war. Jedoch weiss ich heute alles was sich uns im Leben zeigt ist da damit wir uns über unsere wahre Natur immer bewusster werden und erkennen das der Lebenszweck hier auf dieser Erde nicht das Anschaffen von materiellem Reichtum ist sondern zu erkennen das da noch was in uns steckt das sich nicht an materiellem erfreut sondern ein „Heimweh nach dem erkennen unserer Selbst ist. Da es in jedem Lebewesen etwas gibt das nach Hause kommen möchte ist es auch bei jedem möglich das sich im Leben plötzlich eine Türe schliesst dann heisst Erfahrungen und Dinge die einem soooo lieb waren plötzlich an Wert verlieren und in der Übergangsphase kann der Mensch manchmal die schon geöffnete Türe noch nicht sehen und dann kann es etwas anstrengend sein das Leben in diesem Körper-Geist System.
Also was auch immer jetzt da geschrieben wurde.
Ich möchte aus eigener Erfahrung sagen nimm das Leben leicht, spüre das Feine ETWAS in dir das nach Hause kommen möchte. Deine Herzimpulse führen dich immer mehr nach Hause, du musst nicht wissen wie aber wenn du magst gib dem Ganzen ein inneres JA das reicht. Den die EXISTENZ oder wie auch immer DAS genannt werden möchte macht immer das Richtige also hör auf dagegen anzukämpfen, mach dir so gut es geht eine gute Zeit oder lebe dein Leben so gut es geht in Aufrichtigkeit und Achtsamkeit allen Geschöpfen gegenüber Urteile und Verurteile dich nicht und du wirst bemerken das in dir die immerwährende Stille ist und Dinge geschehen weil sie geschehen immer im Hinblick auf Befreiung deiner niederen Existenz hin zur Vervollkommnung deiner Selbst. Also nochmal nimm das Leben leicht, lache viel, erfreue dich an kleinen Dingen, sei freundlich zu dir und allen anderen, sei Achtsam im Umgang mit Tieren und Pflanzen und lass das Leben geschehen. Und du wirst bemerken das……………………………………………..
sich immer mehr das durch dich ausdrückt im Leben was du wirklich bist ein einmalig wundervolles liebliches Wesen das hier auf dieser Welt einfach nur ein bisschen spielt manche nennen es auch Erfahrungen sammelt warum auch immer keine Ahnung also geniesse das Leben in diesem Körper den du als Geschenk bekommen hast und ihn bewohnen darfst bis er sich dann wieder in Erde auflösst….oder so.


23.06.2016
Und was es noch zu schreiben gibt:

Im Laufe der Zeit wurde mir klar und wird mir immer noch klarer das Erleuchtung auch genannt Erwachen das du schon immer bist sich uns nicht zeigen kann wenn wir nicht authentisch werden und sind und zwar nicht eben mal kurz sondern unser Leben so gestalten das wir in der ewigen Wahrheit leben, die sich einfach durch unsere Form ausdrücken möchte. Mir ist klar das nicht jedes Wesen die volle Verwirklichung in diesem menschlichen Leben erreichen wird jedoch alles was wir in diesem Leben erarbeiten oder besser gesagt verloren geht, führt uns immer mehr in den Zustand des Erkennens. Erkennen wer wir wirklich sind. Denn es ist nicht wichtig was wir in diesem Leben an materiellem Gut erreichen. Das einzige was wohl zählt ist wie wahr und ohne Leid kann ich am Ende dieses Erdenlebens sein (hoffentlich schon vorher). Für mich zählen heute Werte die schon immer wichtig waren nur nicht so oder noch nicht bewusst gelebt wurden.
Werte wie:
Wahr und Wahrhaftig (authentisch) zu sein.
Achtsamkeit mir selber gegenüber das schlimmste was wir tun können uns selber zu verurteilen, denn es ist NIEMALS falsch was wir tun, da ES tut durch uns jeden Moment also keine Selbstverurteilung.
Achtung und liebevollen Umgang mit jedem Lebewesen sei es Mensch Tier oder Pflanze
(Das gilt auch für den Moskito der mich in der Nacht begleitet)
Ordnung in meinem Leben haben heisst für mich; ich kann heute sterben und alles ist geregelt.
Frieden und Klarheit mit allem und jedem in Frieden sein.
Dankbarkeit hier auf dieser Welt leben zu dürfen.
Freude an kleinen Dingen und an der Wahrheit.
Austausch mit mir gleichgesinnten Menschen.
Freude am Sein ohne was sein zu müssen.
Gedanken gehen zu lassen ohne immer daraus etwas machen zu müssen. Wenn es wichtig ist tut es dann schon.
Wahre authentische Menschen sind Leuchttürme für Suchende auf diesem Planeten, deshalb werdet wahr und das Licht scheint durch euch und gibt anderen den Mut auch so sein zu dürfen oder zu können.
Denn es ist nichts Besonderes zu „Erwacht oder Erleuchtet“ zu sein, den der, der sich dann Besonders fühlen könnte hat sich aufgelöst und das ist Freiheit YES!
Ja und zumal bist du DAS ja schon immer also mach kein solches Theater darum denn die Wahrheit tut nicht weh im Gegenteil sie heilt alle Wunden! YES! Glaube an dich!


03.06.2015
Liebe deinen Nächsten wie dich selbst! Dieses alte wohlbekannte Sprichwort ist sooo wahr und manchmal so schwierig zu leben. Warum? Vielleicht weil du der Meinung bist du müsstest anders sein wie du bist? Besser oder lieber, schöner oder gescheiter, aufmerksamer oder in der Spiritualität Fortgeschrittener und und und. Wie wäre es wenn du dir vorstellst das das Höchste jeden Moment durch deine Form Körper und dein Denken wirkt und wenn da geschrieben steht das Höchste so ist das Wahre, Absolute oder Freie das du immer bist und durch die Form wirkt gemeint.
Deine wahre Natur ist einwandfrei (ohne Konzepte) nur Liebe und Natürlichkeit, was nicht heisst das sich das immer so ausdrücken muss. Jedoch schau aber wo dein Fokus ist. Wie wäre es mit der Vorstellung das du ein total perfektes Wesen bist ein uneingeschränkt liebevoller Mensch der einfach nur geprägt ist von seinen Lebenserfahrungen. Ob dies als gut oder schlecht gesehen wird ist nicht so wichtig, wichtig ist aber das du dein Denken deine Lebenseistellung erkennst und ändern kannst. Das ist das Wundervolle an dem Menschlichen da sein du hast die Möglichkeit dein Leben und die Erfahrungen die du Tagtäglich machst zu nutzen um zu erkennen wie du eigentlich „tickst“. Und im Erkennen besteht die Möglichkeit dein Denken und die Handlung daraus zu wandeln. Warum nicht mal alles in Frage stellen was du den lieben langen Tag so denkst und machst. Warum nicht mal alles mit Abstand betrachten und wenn du magst alles was du als „Negativ“ erachtest umdenken. Der Mensch hat wunderbarer Weise die Möglichkeit sein Leben neu zu gestalten und immer wieder neu auszurichten. Also los nutze wenn du magst dieses jetzige Menschenleben das dir Bestmögliche daraus zu machen.
Bitte sag jetzt nicht: „Du hast gut schreiben………… Ich bin den Weg der Umwandlung oder des Umdenkens gegangen und gehe ihn immer noch darum weiss ich das du es erst recht kannst…………Ja vielleicht braucht es manchmal ein bisschen Mut doch wenn du dir ein JA gibst ein JA zu dir ein JA zu einem erfüllten oder erfüllteren da sein das reicht und du wirst sehen alles wird klarer und noch freudiger, Stille und Frieden sind immerwährende Begebenheiten die dich bewusster Begleiten oder besser geschrieben denen du dir bewusst bist.

So nun habe ich genug von deiner Zeit in Anspruch genommen herzlichen Dank. Vielleicht bleibt was hängen das du nutzen möchtest oder findest Spass daran mal was neues auszuprobieren so freut es mich sehr und natürlich bin ich auch gerne bei Fragen da.


zum Seitenanfang

image-1902702-f92640081a7c0617ffff811b7f000101.jpg

03.03.2015
Wenn etwas mitgeteilt werden möchte brauchen wir doch noch Worte um uns zu verständigen obwohl ganz klar ist, das sein mit einem freien Menschen das grösste Glück in Hinblick auf erkennen oder Befreiung ist. Es gibt nichts wirkungsvolleres als in Stille mit einem Guru, Meister zu sein oder vor einem Bild eines ge-heiligten Menschen wie Sri Bhagavan Ramana Maharshi zu verweilen.
Es braucht so wenig um das Gemüt zufrieden zu stellen jedoch viele Menschen neigen dazu den Neigungen und Wünschen (Vasanas) mehr Achtung zu schenken als dem was ihr Herz oder das Selbst in Wirklichkeit sucht oder braucht. Die wahre Natur des Menschen will erkennen, erkennen wie er tickt was das Gemüt anstrebt und was das Selbst durch die Form ausdrückt. Und das geniale du wirst es immer mehr erkennen und unterscheiden können obwohl du nichts bestimmen kannst oder musst wirst du erkennen.
Der Sog oder das Heimweh gibt Antrieb und du erkennst wie vieles was früher wichtig war an Bedeutung verliert und manchmal geschieht es auch das Dinge geschehen die du nicht planst du aber darauf reagierst wie ich gerade eben auf meinen Computer den der macht soeben was er will also dann reicht es eben mit Schreiben lach....ja so schön ist es eben mit allem was geschieht erkennst du ob du darauf reagierst oder dein Gemüt still geworden ist so klein wie auf dem Bild von Dakshinamurti auf der Startseite Shiva Dakshinamurti steht darauf ja so klein und manchmal so frech........


zum Seitenanfang

image-1902703-8787b900fa699b9bffff8213a426365.jpg

30.04.2014
Ankommen und Sein in stiller Übereinstimmung mit dem was gerade ist. Es braucht nichts zu verändern nur zu sehen was gerade ist und im Sein wird dann erkannt.
Immer wieder aufs Neue den Fokus auf das Erkennen was gerade ist richten oder sehen das gesehen wird. Wenn es im Menschen angelegt ist das er erkennen kann so erkennt er und nimmt sich durch das erkennen nicht mehr so wichtig. Durch das nicht mehr so wichtig nehmen öffnet sich eine neuen Pforte (gibt es natürlich nicht aber wird jetzt da mal so genannt). Der Mensch stellt fest das er alles aus einer anderen Perspektive beobachten kann, er erkennt das durch seine Form geschieht was geschehen möchte immer und in jedem Moment. Durch das erkennen wird das Leben zur Freude und Leichtigkeit des Seins. Sobald sich etwas schwer oder ungut anfühlt darf erkannt werden das das nichts mit der Freiheit oder dem freien Sein zu tun hat. Dieses Gefühl wirkt als Korrektiv, damit der Mensch erkennt wo Überlagerungen ihn nicht sehen lassen was ist oder was geändert werden darf oder sollte.
Authentisch ist ein Wort das viele Menschen nicht leben können oder schon gar nicht verstehen was damit gemeint ist. Viele Menschen haben sich aus mentalen Konstrukten, Prägungen aus der Kindheit und anderem so verändert das sie nicht mehr wissen was ihre Bedürfnisse sind oder diese noch gar nie erfahren haben. Sie lebten immer angepasst immer darauf bedacht was andere von ihnen denken oder wollen und haben immer oder zu mindestens oft um geliebt zu werden sich aufgegeben. Dann kann nur geschrieben werden;
STOP! Halte ein überdenke mal kurz dein Leben stelle dir die Fragen:
LEBE ICH MEIN AUSDRUCK?
LEBE ICH MEINE BEDÜRFNISSE?
LEBE ICH VOLL UND GANZ IN ÜBEREINSTIMMUNG MIT DEM WAS GERADE IST?
LEBE ICH DIE BEGEHREN ANDERER ODER SIND ES MEINE?
LEBE ICH LIEBEVOLL IN, DURCH UND MIT MIR?
LEBE ICH IN ZUFRIEDENHEIT UND WAHRHEIT?
LEBE ICH IN EHRLICHKEIT ZU MIR UND ZU ANDEREN?
So gibt es viele Fragen die sich der Mensch im stillen stellen kann.
Jesus sagte damals und ich wiederhole es sehr gerne:
"Keiner kommt zum Vater denn durch mich" Der Mensch hat nicht verstanden was mit diesem Satz gemeint ist. Ich kann dazu nur schreiben;
AUTENTISCH, WAHR, KLAR UND EHRLICH.
Na eben so wie Jesus war oder Buddha, Raman Maharshi, Meister Eckhart, und noch andere.
Erkenne das du schon immer wie Jesus oder all die anderen bist denn das göttliche das durch Jesus wirkte wirkt auch durch dich immer und nicht nur ab und zu mal gerade wenn‘s dann mal so passt. NEIN! IMMER! darum GLAUBE AN DICH! erfahre dich im kleinen wie im grossen immer wieder als den göttlichen Funken oder als die wahre Natur die du immer schon bist.
So einfach darum so schwer für den äusseren Menschen zu erfahren obwohl der innere Mensch es schon lange weiss. Darum erkennt der Mensch der sein Selbst erforscht durch die Stille, die Schriften, Satsang‘s oder sonstigen Begegnungen mit Menschen die die Wahrheit erkannt haben das sie alles gehörte schon wissen. Da gibt es nichts Neues die heutigen freien Menschen sowie die vergangenen Erleuchteten Meister erzählen immer wieder das selbe weil die Wahrheit keine Zeit kennt. Prüfe was dein äusserer Mensch will und was dein innerer Mensch möchte denn Hölle und Himmel ist in dir, schau welcher Teil mehr Kraft hat zieht es dich laufend hinaus in die Welt (begehren, Wünsche, Leid und Freud) oder zieht es dich hin in die Stille, Rückzug aus der Gesellschaft hin zu weisen Schriften und Menschen.
All das was der Mensch beobachtet ist genau richtig und so angelegt das wenn es Zeit ist erkennt wird, die Illusion MAYA, der Film auf der Leinwand oder die Welle im Ozean die auch Mensch genannt wird.
Da bleibt nur zu schreiben MENSCH DU MENSCH Erkenne das du der Ozean, die Leinwand oder die Sonne hinter den Wolken bist.


zum Seitenanfang

image-1902704-8787b900fa699b9bffff8214a426365.jpg

16.03.14
Ankommen… sein mit dem was ist …..die anstehenden Veränderungen tun ohne Anhaftung an vergangenes oder auch an Zukunftsgedanken.

Freiheit heisst: erkennen, umsetzten was sich umsetzten will, Angst und Unsicherheit lösen sich im tun auf und es wird erkannt das es geschieht weil es jetzt geschieht. Ohne die menschliche Anhaftung geht alles mit Leichtigkeit und ohne zögernde Pausen von statten und das Resultat ist zur vollsten Zufriedenheit des Lebewesens, auch wenn das nicht immer schon erkannt werden kann. Weil noch prägende Konditioniertheit oder Überlagerungen die wahre Natur überschatten. Der Mensch ist prädestiniert aus jeder Mücke einen Elefanten zu machen und im Leid und der Anhaftung zu versinken oder sich in jede auftauchende Situation zu verstricken. Je mehr das Gewühl an Verstrickungen aufgearbeitet ist das heisst durch die Selbsterforschung und Selbsterkenntnis erkannt wird was ist, wird der Mensch einkehren in die Stille und sich seiner Selbst gewahr werden. Und von da aus erkennen welch schrägen Dinge das Gemüt gekoppelt mit Körper und Verstand sich alles so ausdenkt und anstellt um überleben zu können. Nicht zu vergessen ist dabei auch das Kollektive der Menschheit das je nach Thema mitwirkt (Existenzangst, Krankheit, Arbeitslosigkeit und und und). Wie auch immer eines kann mit Sicherheit geschrieben werden: Menschen die erkennen wollen denen werden Wege oder Erkenntnisse auf dem Serviertablett serviert und das wirklich Wahre wird immer mehr erkannt und auf dem Serviertablett wird immer auch der Mut mitgeliefert darum ist es schön und von Wichtigkeit daran zu glauben und darauf zu vertrauen das alles was dem Menschen im Leben begegnet da ist um zu erkennen wer er wirklich ist. Nicht der Knecht einer höheren Instanz NEIN er ist selber die höhere Instanz. JA so ist es! Also so ist es von Vorteil wenn sich der Mensch auch so benimmt und tut was das höchste eben tut. Die Leidensgeschichten gibt es für das Höchste nicht und solange der Mensch nicht erkennt lebt er die Knechtschaft seiner niederen unfreien Natur was niemals mit Freiheit zu tun haben kann. Auch nie werden sich Gemüt und Selbst vereinen. Nein es ist wie in den Weisheiten wo geschrieben steht: „Der Stock mit dem das Feuer am brennen erhalten bleibt wird am Schluss auch ins Feuer geworfen und verbrennt (löst sich auf). Ja somit ist es so einfach es gibt nichts zu tun nur zu sehen was geschieht den und was präsentiert sich von Moment zu Moment auf der Leinwand des Filmes das sich Leben nennt. Und denken daran das Höchste das du bist kann niemals der Film sein denn er ist und bleibt IMMER die Leinwand: Still, Frei, im Frieden mit dem was ist und sich seiner Selbst bewusst


SAT-CHIT-ANANDA Sein-Bewusstsein-Glückseligkeit

zum Seitenanfang

image-1902705-f92640081a7c0617ffff81187f000101.jpg

22.04.13
„Freude ist der Ursprung allen Seins oder des SEINS was deiner wahren Natur entspricht. Alles was dir begegnet das nicht Freude ist hat mit deiner Befreiung aus dem Leiden zu tun – also habe den Mut hinzuschauen, freue dich!.. denn nur so erkennst du was noch an Anhaftung da ist. Nimm jede Begegnung als Spiegel deiner momentanen Situation die frei werden will. Dafür braucht es ein Gegenüber in welcher Form auch immer ob Mensch Tier oder auch Gegenstand. Oder schau dir doch gerade eben mal in die Augen ohne zum Spiegel zu gehen….
Hör auf zu sagen die Anderen sind schuld an deinem Unglück – NEIN du ziehst alles in dein Leben also steh zu dir erkenne wo noch Unwahrheit gelebt wird und steig aus.
Aber wie?? Höre ich dich fragen…. Frage dich und bitte um eine Antwort setzte dich hin und tu einfach einmal nichts – warte…warte….warte…warte…warte   nimm die Stille und den Frieden in dir war….. warte…warte….warte…warte…warte.
Ja so steigst du allmählich aus aus dem ewigen Leidensspiel du bekommst mehr Mut und Kraft zu dir zu stehen und nur noch schnell du bist für deine Befreiung hier auf diesem Planeten und nicht um die Welt zu retten aber eines ist sicher du rettest in dem du dich anschaust die Welt wenn es dann noch wichtig ist – die ganze Welt zeigt sich nur für dich damit du erkennen kannst wo du deinen Fokus hingibst ins Elend?? Alles hässliche und grausame oder in das Schöne Liebliche und Freudige?? Ja alles was sich im Aussen zeigt findest du im Inneren wieder. Beim Fokus Hass und Elend im aussen findest du es auch in deinem Inneren…. auch da habe den Mut hinzusehen es will ja nur frei werden also es gibt da kein Falsch daran aber das Geniale nochmals gesagt: nur so kannst du dich erkennen oder frei werden von den Anhaftungen deiner Prägungen.....„

zum Seitenanfang

image-1902712-fbfbdf92dad50164ffff808ba426365.jpg

26.12.13
Aus dem Ozean der Stille………
Zeit für Stille ist immer da
nur findet das Denken das nicht so cool oder lässig den in der Stille lösen sich die Gedanken allmählich auf und wo bleibt denn da der Denkende oder das denken?
Ja solange denken geschieht existiert das Individuum nach dem denken. Wenn das Denken verschwunden ist oder ohne darauf zu springen einfach entsteht und vergeht, ist Leben in Übereinstimmung mit dem was gerade ist und Glückseligkeit ist immerwährend präsent. Sei bewusst das du nichts dafür kannst was auch immer geschieht weil es eben geschehen muss auch ob dir dessen bewusst wird hat nichts mit dir zu tun es geschieh weil es eben geschieht, je mehr dir das bewusst ist kannst du den Lebensfilm ohne dich einzumischen beobachten und du siehst oder erfährst das du die weisse Leinwand bist auf der sich der Film abspielt. Das ist FREIHEIT, LEICHTIGKEIT und FRIEDEN kehrt ein. Also nimm dich und das Leben nicht so ernst und lache mehr über die Sketsche oder manchmal auch witzigen Szenen in diesem Film genannt Leben. DU kannst es eh nicht ändern es geschieht ob du es schon erkennen kannst oder nicht so oder so genau wie da Leben eben geschieht. SEI DIE WEISSE LEINWAND UND SEI WAS IST MIT DEM WAS IST UND WERDE SO WER DU IN WIRKLICHKEIT BIST! 

Mein Auftrag ist an Menschen gerichtet die Wollen, Wollen in ihre Kraft kommen und den MUT habe zu sich zu stehen um zu erkenne das sie sich in den Ozean stürzen können um unterzugehen als Individuum und als Ganzes einfach nur noch zu sein. Eigenschaftslos ohne etwas besonderes sein zu müssen ohne zu begehren, ohne Dingen nachzueifern ohne sich über Leistung und anderes zu definieren und und und……..

Und sollte nur ein Wesen durch diese geschriebenen Wort erkenne wer er wirklich ist dann ist mein Auftrag erfüllt…..
Viele sind gerufen nur wenige werden erkennen……….Ich möchte an dieser Stelle die Worte von Sankara wiederholen: „Dieser Weg ist für diejenigen, die nach langer Wanderschaft müde geworden, endlich stehengeblieben sind und in der Stille ihrer Herzen entschieden haben, jenen treulosen und schrecklichen Feind, der nicht ausserhalb, sondern innerhalb von uns lebt, entschlossen anzugreifen und damit die ganzheitliche Befreiung von jedem Konflikt und jeder psychophysischen Knechtschaft zu erlangen“.  Möge allen der Sieg über die grosse Täuschung lächeln.


zum Seitenanfang

image-1902707-f92640081a7c0617ffff811f7f000101.jpg

10.12.2013
Erlebe dich immer wieder neu,
ohne am alten festzuhalten obwohl alles geschieht und es nichts zu tun gibt meint der Mensch es müsse mit viel Mühe alles erreichen. Jedoch lehne dich zurück geniesse die Zeit und lasse zu das sich dir das Leben erbietet und alles geschieht ohne Stress ohne Hektik aus dem Moment heraus. So geschieht es das Tätigkeiten oder Dinge erledigt sind die schon lange anstanden oder dir alles viel leichter fällt, ja sogar zufällt. Also probiere es aus: lass das Denken über was es noch alles zu tun gibt und die Unruhe die daraus entsteht los, sein mit dem was ist und beobachte wie alles ohne mühe geschieht. Du brauchst nicht zu wissen wie du darfst erfahren das es geschieht das Leben lebt sich eben ob du es schon erkennen kannst oder nicht es lebt sich ohne den denkenden Verstand viel leichter und freudiger, wohlverstanden den handelnden Verstand agiert perfekt auch ohne das ewige nachsinnen was es noch alles zu tun gibt.
Dieser Weg ist für den Verstand kein leichter und er wird nie verstehen um was es da eigentlich geht. Aber dein Herz erkennt das Wahre an diesen geschriebenen Worten denn tief in deinem Herzen weisst du das du schon immer richtig gehandelt hast das du immer wieder erfahren hast wie das Leben sich lebt und du je mehr du dich raushalten kannst es geschieht immer zum höchsten wohl des Lebewesens manchmal auch mit schmerz verbunden doch frage dich wer hat den Schmerz oder vielmehr gesagt wer leidet und du wirst merken das immer der Verstand oder der Mensch der sich definiert leidet oder natürlich auch begehrt. Leiden und Begehren hat nichts mit deinem wahrhaftigem Sein zu tun denn dieses ist frei davon identifikationslos oder auch frei von der dualen Welt der Erscheinungen (Maya) die entstehen und vergehen und NIE konstant bleiben können. Das Konstante, Stille das du bist findest du in Momenten des Innehaltens dich auf dein Herzen konzentriertes Sein ohne etwas zu tun………….. Dann erkennst du auch das du schon immer auf der Suche nach dieser Stille oder diesem Frieden bist. Höre auf zu suchen richte deinen Fokus auf dein Herz und lass daraus geschehen was geschehen möchte. So erfährst du die „hektische Weihnachtszeit“ in Frieden und Stille, erkennst was dein Herz braucht und lernst wenn du es nicht schon tust dem wahren ehrlichen Herzensweg zu folgen ohne wenn und abers.In dem Sinne eine besinnlich herzliche Vorweihnachtszeit und Shanti Shanti Shanti OM

zum Seitenanfang

image-1902708-f92640081a7c0617ffff81197f000101.jpg

24.11.2013
Erkenne das das Leben mit oder ohne dich genau richtig abläuft. Dich braucht es dazu nicht. Es geschieht alles genau so wie es geschehen soll. Jedoch meinst du immer wieder du müsstest was tun, um dieses Leben "im Griff" zu haben, in den Griff zu bekommen oder das ohne dein machen nichts geht. NEIN das ist nicht wahr, denn das Leben lebt sich auch ohne dich, das heisst ohne dein zutun perfekt.
Wenn du das erkennst dann kannst du es von aussen betrachten und sehen oder erkennen das es da nichts zu machen gibt es macht durch die Form und der Ausdruck drückt sich immer wieder neu aus.
Vielleicht klingt das für dich verwirrend oder auch nicht. Jedenfalls bist du immer genau richtig wo auch immer du gerade bist denn das Leben lebt sich von selber ohne den Stress den du oder besser geschrieben der da ist wenn du dich mit dieser Form und den Gedanken identifizierst. Dann wird das Leben zum Leiden oder es wird immer aufs neue Begehrt alles möglich an wünschen sind da und das identifizierte Wesen merkt nicht das jeder erfüllte Wunsch neue erfordert das ist wie bei einem Alkoholiker auch der braucht immer wieder sein Rauschmittel.......
Beobachte selber tritt einen Schritt von dir selber oder von der Person zurück und schau einfach ohne zu werten betrachte und erkenne das du dich selber immer wieder hinterher läufst......
Also mach dir eine gute Zeit erkenne wenn das Denken alte Geschichten oder kollektives Geschwafel laufen lässt und erkenne das es dir nicht ja niemals behilflich sein kann das dieser Mechanismus läuft und den interessiert nicht welche Torturen du auf dich nimmst es ist wie die Maschine die läuft und kein STOPP Knopf vorhanden ist. Bedenken je weniger du in diesem Mechanismus eingreifst umso mehr erkennst du das es perfekt läuft.
Du bist genau richtig da und so wie du bist also hör auf über dich zu urteilen du bist kein Richter und genau das tust du die ganze Zeit und wenn du es nicht an dir selber erkennst,  erkennst du es vielleicht im aussen bei anderen Menschen denen du begegnest.

Da kann nur noch geschrieben werden Spiel das Spiel des Lebens aber bitte spiel es mit Freude und Gelassenheit und erkenne das deine wahre Natur oder das was du bist in deinem Herzen seinen Platz hat und du da die Stille und den Frieden findest der du in Wirklichkeit bist.


zum Seitenanfang

image-1902709-f92640081a7c0617ffff811a7f000101.jpg

03.10.2013
Aus dem Ozean der Stille……..
Wieder einmal mehr ruft die Stille die in deinem Herzen wahrgenommen werden kann und die sich durch deinem ganzen Körper und darüber hinaus ausdehnen wird. Wenn du magst nimm dir einen Moment Zeit und werde still mach jetzt gar nichts sei einfach bewusst im Herzbereich und beobachte die Stille. Sollten Gedanken auftauchen lass die einfach ziehen, so wie sie auftauchen verschwinden diese auch wieder. Gedanken haben ihr Eigenleben jedoch spielt das Bewusstsein und so wird halt gerne auf solche Gedanken aufgesprungen, Geschichten entstehen in denen der Mensch sich dreht und so die Stille oder das wahre Sein vergisst. Wenn sich dann aber das Bewusstsein seiner Selbst bewusst wird geschieht eine geniale Veränderung.
Also zurück zu dir halt ein und sei Still……………………………
Wenn viele Gedanken dich von der Stille fernhalten, stell dir wenn du magst die Frage woher kommt der nächste Gedanke?.....Warte nicht auf eine Antwort die gibt eh nur der Verstand, sondern nimm in dir die Ruhe war und bleib einfach da………….
So kannst du die Stille immer wieder neu erfahren und das Schöne an der Wahrnehmung der Stille das Denken wird weniger. Geschichten die der Verstand produzieren will werden von  der Zeugenqualität gesehen und es muss nicht mehr auf alles reagiert werden. Auch durch das Betrachten von dem was gerade ist ohne einzugreifen zeigen sich immer klarer Überlagerungen oder Prägungen die dein Selbst verdecken oder dich in der Identifikation bleiben lassen. Je mehr du bist was du bist und schaust was sich von Moment zu Moment durch dich ausdrücken möchte, deine Ängste und Begehren erkennst und ihnen in die Augen schaust, bekommt dein Sein eine neue Färbung. Eine Färbung von Frieden, Klarheit und Stille was deiner wahren Natur entspricht. Es braucht nur deine Bereitschaft dich dem zu öffnen was frei ist und der Wunsch zu erkennen was noch frei werden möchte.
Das Leben in diesem Körper trotz den Gedanken kann auch Freude bereiten und je mehr du erkennst welche Spiele der Verstand so spielt um so freier wirst du. Der Verstand ist einfach ein Mechanismus der läuft, ja der läuft so oder so ob du nun die Spielchen mitspielst und dadurch Leid und Begehren erlebst oder ob du erkennst und den Fokus auf die Stille richtest.
Tu doch einfach so als hast du die Wahl und entscheide dich für die Stille und vieles in diesem Leben wird sich ändern. Schmerz darf sein, Glück darf sein, aber Leiden und begehren braucht nicht weiter bedient zu werden.  JA………….die Freiheit ruft in jedem Wesen jedoch schau wo lebst du noch nicht authentisch? Was verbirgst du noch vor dir selber? Was verdrängst du weil du meinst es sei so schlimm?
Jesus sprach damals: „Wenn ihr eure Kleider ablegt, ohne beschämt zu sein……..“ Schau ob du noch etwas besonderes sein möchtest oder noch Kleider trägst die dir gar nicht passen oder nicht deiner wahren Natur entsprechen. Ja Kleider machen Leute die ein Scheinleben führen ohne Kleider zeigt sich das wahre Selbst. Natürlich ist das Symbolisch gemein nicht das du nun nackt durch die Gegend gehst gäll…hi..hi..
Nun denn bleibt mir nur zu schreiben: Alles ist so wie es ist und auch du kannst ja nicht anders als du es gerade eben tust…  So mach dir eine gute Zeit, erforsche dein Selbst und nimm immer wieder die Stille war. Wenn du magst.

zum Seitenanfang

image-1902710-f92640081a7c0617ffff811c7f000101.jpg

02.09.2013
Aus dem Ozean der Stille……..

Der verhaftete oder identifizierte Mensch triftet immer wieder mit den Gedanken die aufsteigen fort. Fort vom Jetzt oder hier sein und die Geschichten von Leid und Glück, Mehr- und Minderwert, Angst und übertriebene Freude -  sprich der Dualität beginnen.
Ja so ist das Leben wenn du in den Geschichten verhaftet bist. Darum werde frei von den Gedanken oder dem Denken und du erfährst Freiheit auf allen Ebenen.
So einfach ist es jedoch wird oder kann es nicht verstanden werden. Aber wer will denn das verstehen? Da gibt es nur einen und zwar der aus den Gedanken entstehende VERSTAND.
Das ist das Paradoxum: Verstand entsteht mit dem Denken - keine Gedanken auch kein Verstand da gibt es niemand der VERSTEHEN muss nur alles Konstrukte des Denkens.
Darum wieder zurück ins Jetzt….halte mal gerade eben mit dem weiterlesen uns sei einen Moment Still lausch auf dein Umgebungsgeräusche oder beachte soeben mal das Atmen…………………………………wo war vorhin gerade das Denken? Du siehst im da sein gerade Jetzt ist Freiheit ja Freiheit vom Denken, Freiheit von Geschichten und letzten Endes Frieden.

****Das indeviduum Mensch hält sich an den Gedanken und den Geschichten fest, aus Angst zu verschwinden, sich aufzulösen ja zu sterben. Was stirbt denn eigentlich? Sterben kann nur die Idee jemand zu sein der meint es hinkriegen zu müssen! Je nach Prägungen will er das Leben im Griff haben oder das Leben hat ihn im Griff.
Er ist im ständigen Kampf mit den Verhaftungen von etwas sein zu wollen und nicht sein zu können.
Ein begrenztes Wesen das sich hier auf dieser Erde abstrampelt und allen möglichen Ideen nachrennt, getrieben von Wünschen und Begierden. Also volle Identifikation mit Körper und Verstand. Frei von Körper und Verstand Tat Tvam Asi - das bist du! unbegrenzte Weite, unendliches Sein, darum erkenne deine Wahrheit und lebe danach so erkennst du immer mehr wer du wirklich bist und du bist frei!
Stirb das Leben der Anhaftungen und Geschichten - und erblühe in deinem Ausdruck grenzenlosen Freiheit und Glückseligkeit.


Nutze die Gedankenkontrolle wenn du magst mit der Frage wer denkt? Da braucht es keine Antwort die will dann nur das EGO geben, frage dann lieber wer bin ich? Und achte auf die Stille in diesem Moment.
Begebe dich immer wieder in die Stille deines Herzens und verweile da auch wenn es nicht immer still ist bleibe einfach da und beobachte das Geschehendes Denkens wo kommt er her wo geht er hin dieser Gedanke  gib deinem Verstand nicht die Macht eine Geschichte daran zu hängen bleib einfach in der Beobachtung des kommen und Gehens der Gedanken. Das kannst du auch während des Kochens, Bügelns oder auch wenn du deiner Arbeit nachgehst praktizieren probiere es aus sei im Jetzt mach dein Ding das du machen musst und sein im Herzen verankert beobachte die Gedanken der Geschichten wie diese entstehen und vergehen oder sei voll bewusst daran wo du gerade bist lasse es nicht zu das Gedanken dich davon treiben davon aus dem jetzt.

Noch kurz zusammengefasst erkenne das das Denken oder die Gedanken die dich in Unfrieden bringen nicht deiner wahren Natur entsprechen sondern nur ein Mechanismus ist der lauft so wie die Uhr die läuft und läuft. Bis die Batterie alle ist so geht es auch mit dem Denken des bewusstwerdenden Menschen. Seine Gedanken werden weniger es wird stiller und wenn die Gnade ihn übermannt oder -fraut versiegen diese sogar ganz.
Alles entsteht dann nur noch aus dem Moment und dem Herzen ohne Geschichten der Dualität geprägt von Leid und Begierde.


zum Seitenanfang

image-1902711-8787b900fa699b9bffff8211a426365.jpg

19.08.2013
Aus den Ozean der Stille…….
Solange noch ein „ich“ da ist muss man sich bemühen, erfährt Leid und erlebt die Dualität in allen Formen, Hochs und Tiefs wechseln sich ab. Je mehr erkannt wird das der Körper und die Gedanken nicht das Wirkliche sind, sie zwar existieren in dieser Welt wie auch sonst alles jedoch wie in der Traumwelt alles erschein und wieder vergeht so ist es auch im Wachbewusstsein. Die Welt entsteht und vergeht je nach dem wo der Fokus gerade ist. Wird die Stille im Herzen wahrgenommen dann wird keine Welt erkannt sondern nur Sein und Stille. Wenn Leiden sich zeigt und der Mensch sich bewusst wird das er nicht das ist was leidet sondern die Stille oder auch das Selbst genannt das dem Körper innewohnt wird erkannt das Leiden geschieht jedoch nichts mit dem Selbst zu tun hat.
Leid geschieht in der dualen Welt so oder so die Frage ist hier nur wo ist der Fokus der Lebewesens auf der Freiheit und dem erkennen das es immer schon frei ist oder auf dem Leiden und somit der Identifikation mit dem Körper und der Illusion. Wie auch immer, es ist wie es ist gerade mal richtig und auch da wenn erkannt wird das das Individuum tut was es tut so oder so und nichts aufgehalten oder geändert werden muss und auch nicht kann so wird das Leben einfacher und Leichtigkeit kehrt in den Alltag des Geschehens. Nichts tun können oder müssen kann Angst oder Freiheit bedeuten so kann jeder Mensch selber erkennen was es mit ihm macht bei dem Wissen nichts tun zu können……
Angst zeigt sich dann wenn noch unfreie Prägungen oder Überlagerungen das Selbst oder die wahre Natur verdecken. Das ist genial denn nur so kann erkannt werden was noch frei werden möchte. SEI WAS DU BIST! Ja so einfach und so schwierig je nachdem wie es angesehen wird aus den Augen des kleinen ich’s oder aus der Perspektive des Ganzen auch ICH genannt ohne Anhaftungen und im Vertrauen das es nichts zu tun gibt nur zu sehen wie alles perfekt angelegt ist. Jesus sagte damals Sei in dieser Welt aber nicht von dieser Welt und auch Ramana  sagte: solange ein ich da ist muss man sich bemühen. Wenn es sich aufgelöst hat oder erkannt wird, wird Handeln spontan. Das ich handelt in Gegenwart des Selbst; ohne dieses kann es nicht existieren. Und Krishna sagte in der Bhagavadgita: „Ich bin nicht der Handelnde und doch geht Handeln weiter.“
Der Mensch der in der Welt verhaftet ist muss die Früchte seiner Taten ernten Entsprechen die Früchte seinen Wünschen ist er glücklich; tun sie es nicht, fühlt er sich elend. Glück und Elend hängen also mit der Identifikation mit dem ich (Ego)zusammen. Ohne Verhaftetsein mit dem „ich“ werden keine „Früchte mehr erwartet es werden die guten wie die schlechten Aufgaben oder Taten gleichwertig gesehen und getan……….

zum Seitenanfang

image-7446450-OM_1.jpg

15.07.2013
Aus der Stille des Ozeans:

Die Kraft der Stille bringt den Verstand zur Ruhe und Frieden kehrt ein. Immer wenn es schwierig ist im Leben ist ganz bestimmt das Denken aktiv, denn alles Leiden ist gekoppelt mit dem Verstand und dem Körper (Identifikation) Wenn du magst richte dann den Fokus ganz gezielt ins Hier und Jetzt und bleibe da, wenn du abschweifst komm immer wieder zurück ins Jetzt.
 Viele Menschen wollen FREI sein (Erwachen oder suchen Erleuchtung) und gehen in Satsang‘s machen sich da eine gute Zeit hören viel über Befreiung und das sie nicht der Körper und der Verstand sind und noch vielmehr, aber im Leben sehen sie ihre Baustellen nicht an. Sie  haben nicht den Mut sich dem zu stellen was gerade ansteht, können nicht für sich einstehen und ihre Bedürfnisse mitteilen weil das Muster „Lieb sein wollen“ läuft, sich nicht Trauen weil der Selbstwert fehlt oder sich einfach nicht Wert sind gehört zu werden. Wie auch immer, es braucht zwar etwas Mut zu sich zu stehen aber wenn es einen Auftrag gäbe im Leben ist es der in seine eigene Wahrheit zu kommen und die ist einmalig. Alles ist Möglich dem der will und ja sagt zu dem was das Selbst oder die wahre Natur präsentiert oder zu bieten hat nämlich: Leichtigkeit, Glückseligkeit und Frieden. Das Schöne am ganzen Lebensspiel ist, das alles was an Überlagerungen da ist frei werden möchte.  Darum zeigen sich immer wieder die gleichen Muster bis du erkennen kannst und durch das erkennen diese Überlagerungen frei werden können. Es braucht deine Bereitschaft zu Wollen und du kannst immer mehr erkennen was gelöst werden möchte. Das Leben bietet es dir fortwähren an du kannst auch keine „Chance“ verpassen.
Langsam wird es schwierig mit den Worten denn: Alles geschieht so oder so ob du willst oder nicht du kannst es eh nicht „richten“ den das Selbst macht das Spiel und du (Identifikation Verstand/Körper) meinst du müsstest oder könnest es richten. Das macht dann das Leben so anstrengend da der Verstand nicht fähig ist diese Perfektion des Selbstes (Identifikationslosigkeit) nachzuvollziehen tut der Verstand so als wüsste er alles besser und das macht alles so schwierig. Also nochmals du kannst es nicht richten es wird für dich genau dann bewusst wenn es dann angelegt ist das es bewusst werden kann….. also lehne dich zurück mache dir eine gute Zeit beobachte die Gedanken, schau wo sie entstehen -  mach nichts -  und sieh wie die Gedanken wieder dahin zurück gehen wo sie hergekommen sind. Zu Wissen das nichts bestimmt werden kann macht Angst oder Frei schau selber was es mit dir macht……. Eins ist sicher je mehr du vertraust und der Angst einfach nicht mehr glaubst erkennst du das je weniger es denkt umso mehr geschieht alles aus dem Moment und mit der Kraft des Absoluten, der Stille und Frieden kehrt ein.
In dem Sinne nutze die Zeit einfach zu sein,  verweile in der Stille des Ozeans lass dich an den Grund sinken wo kein Denken und kein Körper ist und bleibe einfach da…………


zum Seitenanfang

image-1902713-f92640081a7c0617ffff811e7f000101.jpg

20.05.2013
Über viele Brücken musst du geht, viele dunkle Zeiten übersteh‘n, viele Mal wirst du verloren sein, aber plötzlich dann auch nur noch SEIN.
Manchmal gehst du durchs Leben ohne Blick,
Manchmal wünschst du dir die Kindheit so zurück,
Manchmal bist du ohne Rast und Ruh und manchmal machst du einfach deine Augen zu………
So ist das Leben in der Dualität das du aus den drei gunas (=Grundeigenschaften, Der jeweils dominierende guna bestimmt Charakter und Stimmung des Menschen. Der spirituell Strebende muss tamas = Verblendung, Unwissenheit  mit Hilfe von rajas = „Leiden-schaft“, Gier, Ruhelosigkeit d.h. aktivem Bemühen überwinden und schliesslich zu reinen sattva-Qualität= Wahrheit, Vitalität,Bewusstsein kommen))bestehst oder besser geschrieben das die gunas durch dich wirken macht es einfach mit dir und du hast sicherlich auch schon beobachtet welche Handlungen durch dich oder die Form geschehen. Beobachtet was jetzt gesagt wird und dich gefragt wer ist das eigentlich der da spricht.. oder wer bin ich denn das ich sagen kann was der andere zu tun hat? Oder was mir gut tut?

Ja diese Fragen tauchen auf aus deinem inneren und verschwinden wieder. Alles entsteht und vergeht so auch du in dieser Form „Körper-Verstand System“.
Jedoch bist du das; „Körper und Verstand“ ist das deine wahre Natur? Oder gibt es da noch etwas in dir das wahrnimmt und das sagen kann ich habe tief geschlafen? Ja wer ist denn das? Du hast ja eben tief geschlafen oder?  Ein Beispiel: Stelle dir vor du hast ein tolles Auto alles ist in Stand und es fährt einwandfrei. Jedoch ohne den Fahrer des Wagens kommt es nirgendwohin fahren oder?

So ist es auch mit deinem Körper/Verstand System ohne das SELBST das die Form lenkt geht da gar nichts und dieses SELBST das viele Namen hat ( wahre Natur, DAS, ES, Seele, Gewahrsein, Bewusstheit, Braman, Atman, Gott) ist immer gleich es altert nicht es entsteht nicht und vergeht nicht. Und doch lenkt es dich.
Dieses SELBST lenkt dein leben immer zu deinem wohl und mit dem Ziel dir immer das vor Augen zu führen was noch frei werden will…..Frei von Anhaftungen oder Unfreiheiten…. So das du immer mehr in deine Wahrheit kommst deine Wahrheit leben kannst und wahrhaftig (authentisch) sein darfst. Wenn das Leben einen Sinn hätte wäre es denn: Den Mut zu haben für dich einzustehen deinen wahren Weg zu gehen in dich zu schauen und zu erkennen das alles was sich im Aussen dir zeigt, sich zeigt weil das SELBST frei werden will. Frei von negativen Anhaftungen und aus „dem dualen Weltspiel“ aussteigen möchte.
Ja ein Mensch der seine Wahrheit lebt kann erst dann wirklich für andere da sein andere unterstützen, dienen und lieben. So hast du die Wahl (wenn du dann eine hast) dein Leben zu leben in Frieden, Leichtigkeit und Freude und schauen was dir an Erfahrungen angeboten wird.
Im Buch „Ein Kurs in Wundern“ wird von Rechtgesinntheit und Falschgesinntheit gesprochen ja du hast immer die Wahl zwischen rechtgesinnt oder falschgesinnt zum Wohle von dir ist es besser dich der Rechtgesinntheit zuzuwenden du fragst jetzt vielleicht wie denn? Einfach in dem du immer ehrlich und zum höchsten Wohl für dich entscheidest ohne wenn und aber erkenne wenn dein Verstand sich einschaltet und seine Spielchen spielen möchte sage innerlich Stopp und komm zurück ins Hier und Jetzt. Da im Jetzt gibt es keinen Verstand oder zumindest nicht den Teil an Gedanken die dich in Unruhe und Unsicherheit führen wollen. Das ist das Spiel erkenne wer du bist und erkenne die Illusion der Welt.
Alles was auf der Welt abspielt hat mit dir zu tun ja ob du es glaubst oder nicht alles was in der Welt sich zeigt ist für dich so kreiert damit du immer wieder sehen kannst wo hast du Resonanzen wo ist dein Fokus hingerichtet. Was erkennst du durch die Welt was in dir noch nicht frei ist und sich erlösen möchte?
 Zurück nochmals zur Rechtsgesinntheit: So wie es das Höchste oder Göttliche entscheiden würde ist Rechtsgesinntheit alles was das niedere Selbst auch EGO genannt entscheidet ist Falschgesinntheit. Du wählst jeden Moment und hast die Möglichkeit immer wieder neu zu wählen im ein Kurs in Wundern heisst es immer wieder WÄHLE NOCHEINMAL! Einfach genial denn du bist Schöpfer deiner Welt und du hast die Wahl zwischen Leiden oder Frieden? Gib nicht anderen die Schuld stelle dich dem Problem und erfahre Freiheit, habe den Mut dazu. Es braucht nur ein JA von dir oder in dir, prüfe doch gleich ob da ein JA ich will in dir ist. Vielleicht spürst du auch ein ziehen in deiner Brust man kann es auch SEHNSUCHT nennen.
Und so gehst du mit deinem Ja in dir weiter im Leben oder eben das leben kommt zu ……… du erkennst alles wird leichter du siehst wo du leidest und welchen gemeinten Bonus du darin hattest oder dir erhofft hast und du steigst allmählich aus, aus dem Leid und Frieden macht sich breit in dir und du erkennst immer mehr: du bist in dieser Welt aber nicht von dieser Welt…………..
Mehr dazu in den Satsang‘s oder Begegnungen von Herz zu Herz.

zum Seitenanfang

image-1902714-8787b900fa699b9bffff8210a426365.jpg

07.05.2013
Faule Menschen oder vielleicht Mutige??

Manche Menschen sagen der Advaita-Vedanta = „Nicht-Zwei“ Weg sei zu einfach und für faule Menschen……. Faul ist da wohl das falsche Wort, es ist so das der Mensch der den Weg in Richtung Befreiung geht oder es durch ihn wirkt dem weltlichen den Rücken zukehrt.. das heisst aber nicht das er nicht anschaut was sich von Moment zu Moment zeigt.. er weiss das nichts forciert oder beschleunigt werden kann und die Existenz es richtet. Wenn es Zeit ist zeigt sich schon was angeschaut werden darf. Und sonst ist Stille und Frieden ein starkes Vertrauen und eine Hingabe an das was gerade ist kommt dazu. Es braucht Mut diesen Weg zu gehen, dich in die Unwissenheit des Ozeans zu begeben (stürzen). Das EGO verliert an Kraft auf diesem Weg ohne das du es bekämpfen musst. Die Phänomene oder das Übersinnliche was durch das EGO oder kleine Ich gelebt wurde verliert an Wichtigkeit weil erkannt wird das es nur eine Selbstdarstellerische Ego-Geschichte ist und sich von der Wahrheit und Wahrhaftigkeit weit weg befindet. Selbstlosigkeit und Dienen dem höchsten in jedem Lebewesen ohne einen Gewinn oder Bonus für sich selbst daraus ziehen zu können ist es…..das ist Freiheit. Dich im Wissen das die wahre Glückseligkeit, Leichtigkeit und der Frieden sich vertiefen oder zeigen wenn erkannt wird das du nicht der Handelnde bist das göttliche oder wie auch immer du es nennen möchtest (DAS, ES, wahre Natur, Selbst) immer und zu jeder Zeit durch dich handelt und zwar immer zum aller höchsten Wohl auch wenn du mit deinem kleinen Verstand dass nicht immer sehen oder (VER-STEHEN) kannst und schon gar nicht begreifst (BE-GREIFEN). Wenn du den Mut hast dich dem hinzugeben und zuzuschauen zu beobachten was da an Präsenz durch dich wirkt… du die Spiele des Verstandes immer mehr erkennst… dann fängst du an auszusteigen aus deinem Ego denken deinen Verhaftungen an die Materie „Welt“ in der das geniale Lebensspiel abläuft ….du fängst an dich zurückzulehnen und kannst erkennen wenn Prägungen und Konzepte die noch nicht frei sind durch die Form Körper oder auch Verstand wirken….. ALLES ob du willst oder nicht oder ob du es glaubst oder nicht ALLES was dir im Leben wieder fährt ist, damit du erkennen kannst wo sich noch unfreie Dinge in dir lösen wollen….oder natürlich du auch schon frei bist. Hör auf dem Leben hinterher zu Rennen… lass das Leben dich finden und die Existenz durch dich wirken… dann kannst du die tiefe Stille und den ewigen Frieden in dir bemerken und wenn es nur für einen ganz kurzen Moment ist….. ja da findest du etwas was du nicht erklären kannst…. jedoch in dir ein wiedererkennen auslöst ein erkennen das du nicht in Worten ausdrücken kannst und auch nicht musst. Das ist deine wahre Natur die da durchscheinen kann und je mehr du auch mal kurz später dann auch länger Still bist und deinen Atmung beobachtest oder dem Vogel auf dem Baum zuhörst um so mehr kehrt Frieden ein und all die Probleme die du meinst müsstest du alle lösen, lösen sich auf ohne das die Gedanken rotieren…. Diese Stille ist im Untergrund in dir da, es ist alles plötzlich nicht mehr so schlimm, Ängste, Schuld und Schamgefühle werden mit Mut betrachtet und lösen sich allmählich auf, die Gedanken werden ruhiger das unnötige Geplapper Umherspringen  löst sich auf. Es gibt mehr Zeit zum sein und ein Leben im Einklang mit der Existenz beginnt… alles wird leichter und ein Vertrauen ist da ohne zu Wissen was morgen sein wird ohne zu planen aus Angst oder Unsicherheit die Kontrolle verlieren zu können und dein wahres Leben in absoluter Übereinstimmung beginnt…….


zum Seitenanfang

image-7448056-image014.w640.jpg

Erwachen oder Identifikationslosigkeit
Verwirklichung, erwachen, aufwachen, Erleuchtung, Befreiung, sind Ausdrücke die das Wegfallen der Identifikation mit dem Körper, dem ICH oder der Person in Worte fassen sollen.
Erwache ist gleichbedeutend mit dem Wegfallen der Person, die Erleuchtung anstrebt. Dann ist reines, unpersönliches Sehen da, dass alles das Eine ist.
Wenn Erwachen oder Erleuchtung geschieht ist keiner mehr da der sagen kann
"ich bin erwacht oder erleuchtet".
Erwachen ist geschehen doch die Person hat sich mit dem erwachen aufgelöst.
Erwachen ist eine Gnade du kannst und brauchst nichts tun so es sein darf geschieht es.

Was bedeutet die Befreiung vom Ich = Erwachen
Nach der Auflösung der Illusion des getrennten eigenständigen Ichs werden folgende Änderungen erlebt:
* Es gibt keine Angst oder Hoffnung mehr.
Das Leben geht seinen Weg. Unendliches Vertrauen ist da.
* Es gibt kein Bedauern einer Entscheidung in der Vergangenheit.
Es tritt Lernen aus Fehlern ein, doch treten keine Schuldgefühle auf,
da letztlich keine andere Wahl getroffen werden konnte.
* Es gibt kein Aufschauen zu einem "Idol" oder Herunterschauen auf einen Menschen.
Alle Menschen und Tiere werden als gleich unschuldig und "vom Leben gespielt" gesehen.
„ Es findet keine Verurteilung von Entscheidungen Anderer statt.
Keiner hat wirklich eine Wahl anders zu sein als er ist.
Es bleibt Mitgefühl.
* Kein Moment wird besser bewertet als ein anderer.
Es wird gesehen, dass dieser Moment nur so sein kann.
* Es gibt kein Warten mehr. Die Ungeduld beim Warten auf einen Termin wird vom Genießen des Moments ersetzt.
* Es gibt keine Beschwerden mehr.
Lediglich konstruktive Kritik ist möglich.
* Es treten häufig Phasen totaler Gedankenstille auf.
Dies wird nicht als Mangel erlebt.
* Es gibt keine Langeweile mehr.
Auch in bekannten Situationen werden die Momente geschätzt.
* Körperliche Schmerzen können angenommen werden.
Dies geschieht ohne Widerstand, der sonst Leiden produzierte.
* Menschen, Tiere, Pflanzen und Dinge können einfach aufgrund ihrer Existenz wertgeschätzt und schön empfunden werden.
* Situationen werden als kostbar erlebt.
Die Einzigartigkeit jedes Momentes ist stets bewusst.
* Zu allen Menschen und Tieren wird eine Nähe empfunden.
Ein verbindendes Band wie es früher nur innerhalb der Familie existierte.
* Es dürfen auch meine "Schattenseiten" da sein.
Mit Achtsamkeit werden Wege beschritten, auch diese "Schattenseiten" zu leben.
* Als wäre dieser Tag der letzte meines Lebens wird jeder Tag dankbar angenommen.
* im Leben ist Leichtigkeit und Humor eine häufige Stimmung

zum Seitenanfang

image-1902716-8787b900fa699b9bffff8212a426365.jpg

Om Namo Bagavat Vasudevaya
Om nama Sivaya
Unendliche Freiheit und tiefer Frieden.
Om Shanti Shanti Shantihi

image-1902717-d1111130e580b570ffff81b2a426365.jpg